Skip to main content

Willkommen auf Babybett-abc.com

Babybett – Ab wann ohne Gitter schlafen?

Früher oder später müssen sich alle Eltern mit dem Gedanken beschäftigen, ob das vergitterte Babybett wirklich noch notwendig ist oder ob es nicht besser wäre, den kleinen Schatz in Zukunft in einem Juniorbett ohne Gitter schlafen zu lassen. Im heutigen Ratgeber verraten wir Ihnen, woran Sie erkennen, dass Sie die Gitterstäbe entfernen und das bisherige Gitterbett zum Juniorbett umbauen können.

Ab wann ohne Gitter? Wann die Gitterstäbe entfernen?

Nahezu alle Babys schlafen in der ersten Zeit ihres Lebens in einem Babybett mit Gitterstäben. Das Gitter soll die Kinder davor bewahren, aus dem Bett zu stürzen und sich ernsthafte Verletzungen zuzuziehen. Sobald Ihr kleiner Spatz aber agiler und größer wird, wirkt das Gitter am Bett unpassend. Die meisten Kinder fühlen sich umgeben von Gittern ab einem bestimmten Zeitpunkt auch nicht mehr wohl, sondern haben den Eindruck, eingesperrt zu sein. Dann ist der richtige Moment gekommen, das Gitter vom babybett zu entfernen.

Allerdings verhält sich jedes Kind anders, sodass sich die Frage, wann das Gitterbett zum Juniorbett umgebaut werden soll, nicht pauschal beantworten lässt. Bis zum 18. Lebensmonat sollten Sie Ihren kleinen Schatz auf jeden Fall im Gitterbett schlafen lassen. Die meisten Kinder benötigen im Alter von zwei Jahren kein Gitterbettchen mehr. Bei manchen Babys dauert es aber noch länger, sodass Sie sich auch keine Sorgen machen müssen, wenn Ihr Kind noch ein paar weitere Monate in seinem Gitterbett schläft. Einige Eltern bemerken nach ein paar Nächten, dass sie das Gitter vom Babybett zu früh entfernt haben. Das ist auch kein Problem: Bringen Sie die Gitterstäbe einfach wieder an und probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Anzeichen zum Wechsel ins Juniorbett

Es gibt ein paar Anzeichen dafür, dass Ihr Kind von nun an in einem Babybett ohne Gitter besser aufgehoben ist. Spätestens, wenn Ihr kleiner Schatz das erste Mal versucht, über die Gitterstäbe zu klettern, ist Vorsicht angesagt. Das Gitter, das Ihr Baby einst schützen sollte, stellt ab jetzt eine Gefahrenquelle dar. Deshalb ist es besser, die Gitterstäbe abzunehmen oder Ihrem Kind ein neues Juniorbett ohne Gitter zur Verfügung zu stellen.

Falls das Kinderbett hingegen über Schlupfsprossen verfügt, können Sie diese aus den Seitenteilen des Gitters entfernen. Dadurch hat Ihr Schatz die Möglichkeit, selbständig aus dem Bett zu krabbeln, sodass es nicht mehr versuchen muss, über das Gitter zu klettern. Gleichzeitig ist es in der Nacht weiter vor dem Herausfallen aus dem Bett geschützt.

5 Tipps, für die erste Nacht im Juniorbett

Sie möchten den nächsten Schritt wagen und bei Ihrem Babybett die Gitterstäbe entfernen? Dann befolgen Sie am besten unsere 5 Tipps für die erste Nacht im Juniorbett, damit garantiert nichts schief gehen kann:

  • Montieren Sie einen Rausfall-Schutz: Er bewahrt Ihr Kind in der Nacht davor, aus dem Bett zu stürzen. Viele Kinderbetten verfügen standardmäßig über einen solchen Schutz. Oft gehört er auch zum Lieferumfang und kann später nachgerüstet werden. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, einen universellen Rausfall-Schutz am Bett anzubringen.
  • Stellen Sie einen Sessel oder Stuhl an die offene Seite: Gerade in der ersten Nacht ohne Gitterstäbe ist die Gefahr für ein Herausfallen des Kindes groß, da es an das Gitter gewöhnt ist. Ein Stuhl oder Sessel minimiert das Risiko. Wickeln Sie alternativ eine Decke zu einer Rolle und platzieren Sie diese an der offenen Bettseite.
  • Platzieren Sie das Juniorbett in einer Zimmerecke: Auf diese Weise sorgen Sie von vornherein dafür, dass zwei Bettseiten geschützt sind und Ihr kleiner Schatz dort nicht herausfallen kann.
  • Bringen Sie ein Nachtlicht im Zimmer an: So erhält Ihr Kind zusätzliche Sicherheit, wenn es in den frühen Morgenstunden schon alleine aus dem Bett krabbeln möchte.
  • Führen Sie ein neues Einschlafritual ein: Singen Sie Ihrem Kind etwas vor oder erzählen Sie ihm eine Geschichte, damit es das Juniorbett von Anfang an mit positiven Erlebnissen verknüpft.

Fazit

Wann das Babybett mit Gitter zu einem Juniorbett umgebaut werden sollte, richtet sich immer nach der individuellen Entwicklung des Kindes. Sobald Ihr kleiner Liebling aber versucht, über die Gitterstäbe zu klettern, sollten Sie mit dem Umbau oder dem Austauschen des Betts aber nicht mehr warten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*