Skip to main content

Willkommen auf Babybett-abc.com

Interview mit Birgit von muttis-blog.net

Birgit von muttis-blog.net beschreibt sich selbst als „grauhaarige, mittelmäßig perfekte, berufstätige Mutter“. Sie hat selbst zwei Kinder, die 2005 und 2008 geboren sind und daher mit großen Schritten auf die Pubertät zusteuern.

In ihrem Blog erzählt sie aus dem Nähkästchen und teilt die Erfahrungen, die sie bei der Erziehung ihrer Kinder gesammelt hat. Sie möchte andere Eltern bei der Kommunikation und im Alltag mit den Kindern eine Hilfe sein sowie viele wertvolle Tipps bereitstellen.

Wir wollten es genauer wissen und haben uns dafür interessiert, wie viel Zeit und Herzblut sie in den Blog investiert, wie sie auf die Idee kam, einen Blog zu schreiben und was ihr für die Zukunft vorschwebt. Lesen Sie unser Interview mit Birgit von muttis-blog.net, wenn auch Sie mehr über die beeindruckende Frau und ihren Blog erfahren möchten.

Hallo Birgit. Bitte stell dich meinen Lesern vor.

Ich bin Birgit, 40. Berufstätig, Mutter, zwei Kinder, ein Mann. Manchmal hab ich alles gut im Griff, machmal scheitere ich kräftig. Manchmal bin ich im Flow, machmal stehe ich komplett neben mir – wie das Leben eben so spielt.

Wie ist die Idee für muttis-blog.net entstanden?

Der Blog ist mir schlichtweg passiert. Ich konnte mir bedingt durch eine Stilldemenz nach der Geburt meines zweiten Kindes kaum was merken. Daher begann ich aufzuschreiben. Erst auf Papier – aber Papier ist geduldig und bekommt dann und wann auch Beine. Dann hab ich Papier gesucht. Darum hat mein Mann empfohlen, diese Dinge doch “ins Internet” zu schreiben. Dort würde ich es immer finden. Er hat mir auch gleich einen Blog eingerichtet. Das war der Start.

Seit wann gibt es Muttis Nähkästchen? Wie waren die ersten Jahre?

Der Start war am 21. März 2009. Und seither schreibe ich – regelmäßig. Die erste Zeit hab ich tatsächlich nur für mich geschrieben. So nach und nach bin ich dann draufgekommen, dass die Inhalte auch für andere relevant sein könnten.

Was denkst du, ist das Besondere an deinem Blog?

Momentan entstehen sehr, sehr viele neue Blogs. Viele Neo-Mütter nutzen die Zeit rund um die Geburt und beginnen zu schreiben. Ich habe daher schon viele Blogs kommen und auch wieder gehen sehen … denn wenn’s wieder zurück in den Beruf geht, bleibt der Blog auf der Strecke. Insofern ist mein Blog besonders – ich habe seit über sieben Jahren durchgehalten 🙂 Außerdem versuche ich, den Mehrwert für meine Leserinnen und Leser immer im Blick zu behalten und nur relevante und authentische Inhalte zu posten.

Darüber hinaus haben wir mit dem Autismus unseres Sohnes eine spezielle Herausforderung zu bewältigen. Da bekomme ich viel positives Feedback von anderen betroffenen Eltern. Meine gesammelten und beschriebenen Erfahrungen in diesem Spezialbereich haben anderen Eltern scheinbar schon öfter weitergeholfen. Das freut mich sehr! Wenn auch nur eine Familie durch das, was ich hier vom Stapel lasse, profitiert, dann hat das alles einen Sinn!

Wie viel Zeit und Herzblut investierst du?

Wahrscheinlich viel zu viel … Ich muss mich immer mal wieder zwingen, den Computer am Wochenende auch mal ausgeschaltet zu lassen. Aber das tut sehr gut!

Welche Neuheiten sind geplant? Wo soll es zukünftig hingehen?

Das weiß ich noch nicht! Es schreibt aus mir heraus. Und manche Themen drängen sich förmlich auf – die müssen ganz einfach raus. Der Rest ist Inspiration. Denn: Nicht alles im Leben ist planbar – schon gar nicht im Leben mit Kindern.

Zum Schluss möchte ich noch wissen wie du das richtige Babybett gefunden hast.

Wir haben ein hochwertiges Babybett ein aus der Verwandtschaft geerbt – und haben dieses dann auch wieder in der Familie weitergegeben.

Vielen Dank, für das freundliche Interview, liebe Birgit. Schön, dass du dir Zeit für uns genommen und unsere Fragen so ausführlich beantwortet hast.


Ähnliche Beiträge