Skip to main content

Willkommen auf Babybett-abc.com

Wo soll das Babybett stehen?

Endlich haben Sie das passende Babybett für Ihren Schützling gefunden. Bevor das Kind jedoch zur Welt kommt, bleibt noch eine andere Frage zu klären, die sich viele Eltern in diesem Zusammenhang stellen: „Wo soll das Babybett stehen?“ In diesem Ratgeber haben wir wertvolle Tipps und Infos zu dieser Frage für Sie zusammengestellt.

Der richtige Standort für das Babybett

Bei der Frage, wo am besten das Babybett stehen soll, scheiden sich die Geister. Manche Eltern sind davon überzeugt, dass ein eigenes Kinderzimmer von Anfang an wichtig ist. Andere bringen das Babybett lieber im Schlafzimmer unter. Die Meinungen gehen auch auseinander, wenn es darum geht, ob das Bett frei im Zimmer oder besser an einer Wand stehen sollte.

Babybett im Kinderzimmer oder Elternschlafzimmer?

Wo ist richtige Standort für das Babybett: im Elternschlafzimmer oder im eigenen Kinderzimmer? Im ersten Lebensjahr ist Ihr Baby im Elternschlafzimmer am besten aufgehoben. Sowohl die Eltern als auch das Kind profitieren davon, wenn sich das Bett in unmittelbarer Nähe befindet. Die Eltern hören sofort, wenn das Baby unruhig ist und die Atemgeräusche der Eltern wirken sich positiv auf das Wohlbefinden des Kindes aus. Stillende Mütter profitieren ebenfalls vom Babybett im Schlafzimmer: Nachts ist das Bett in Reichweite, sodass Sie nicht erst in ein anderes Zimmer gehen müssen, um Ihren kleinen Schatz zu stillen.

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie in Ihrem kleinen Schlafzimmer noch ein Babybett hinstellen sollen, bieten sich Beistellbetten an. Sie werden direkt an das Elternbett angedockt, sodass Sie Ihr Kind ganz nahe bei sich haben, es aber trotzdem einen eigenen Schlafplatz nutzen kann. Es gibt nur einen Fall, in dem das Elternschlafzimmer nicht als Schlafraum für das Baby geeignet ist, und zwar wenn im Schlafzimmer geraucht wird. Der Rauch in der Umgebung kann die Gesundheit des Babys beeinträchtigen, sodass es in diesem Fall lieber seinen eigenen Raum erhalten sollte.

Freistehend oder an der Wand?

Sobald Sie entschieden haben, in welchem Raum das Babybett stehen soll, muss noch ein weiterer Aspekt geklärt werden: Welcher Standort innerhalb des Zimmers ist am besten geeignet? Sollte das Bett lieber frei im Raum oder an einer Wand stehen? Experten empfehlen, das Kopfteil fest an eine Zimmerwand zu stellen. Lampen, Stromkabel und Steckdosen dürfen sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden. Zudem sollte es außerhalb der Reichweite von offenen Fenstern oder der Heizung aufgestellt werden.

Alternative oder Gefahrenquelle: Schlafen im Familienbett?

Manche Eltern haben den Wunsch, komplett auf das Babybett zu verzichten und ihr Kind im Familienbett schlafen zu lassen. Das ist prinzipiell möglich. Allerdings gibt es Studien, laut denen das Risiko für den plötzlichen Kindstod beim Schlafen im Familienbett steigen könnte. Deshalb empfehlen wir stattdessen ein Beistellbett.

Fazit

Die Frage nach dem richtigen Standort des Babybetts lässt sich einfach klären: Es sollte zumindest im ersten Lebensjahr des Kindes im elterlichen Schlafzimmer untergebracht werden. Lediglich wenn in dem Raum geraucht wird, sollten Sie dort kein Babybett hinstellen, sondern das Kind in einem eigenen Zimmer schlafen lassen. Idealerweise sollte das Bett mit dem Kopfteil an einer Wand stehen, um Ihrem Baby beim Schlafen Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Simon 23. Januar 2017 um 18:23

Danke für den tollen Artikel! Gerade die Frage “Welcher Standort innerhalb des Zimmers ist am besten geeignet?” Ist meines Erachtens enorm wichtig.

Wir hatten das Babybett erst an einer recht langen Wand stehen und unser Kurzer hat irgendwie nicht gut geschlafen. Nachdem wir einfach mal ausprobiert haben das Bett mit der Kopfseite zum Fenster zu stellen, ist es wirklich viel besser geworden.

Wir haben einen Baum vor dem Fenster und ich kann unserem Junior immer dabei zusehen wie er wach wird und dann immer erst den Baum beobachtet. Das ist echt total toll und manchmal schläft er dabei dann sogar nochmal ein. 😀

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*